Fahrradlektion

So kann es aussehen, wenn Sie die Feldenkrais-Methode ein Stück mit in den Alltag nehmen.
U.U. kann es hilfreich sein, sich mit diesem intensiven Wahrnehmen der eigenen Bewegung erst einmal bei einer Feldenkraislektion im Raum, ohne Ablenkung von Außen vertraut zu machen.
Wenn Sie mit der Feldenkrais-Methode arbeiten möchten, dann nehmen Sie sich Zeit zu spüren, machen Sie es sich leicht und hören Sie auf, wenn sie merken, das Ihre Neugier nachlässt oder Sie sich anstrengen.
Wenn Sie die angebotenen Bewegungen achtsam verfolgen kann sich Ihre Koordination und Muskelspannung in den für Ihren Körper ökonomischen Bereich verändern.

Vorbereitung

Nehmen Sie Ihr Rad und wählen Sie für diese Wahrnehmungssequenz eine wirklich ruhige Strecke, weit ab vom Straßenverkehr denn Sie werden Ihre Aufmerksamkeit zu einem größeren Teil als gewöhnlich nach innen richten. Vielleicht haben Sie ja auch die Möglichkeit, ein Ergometer zu nutzen.
Fahren Sie ein ruhiges Tempo, in einem Gang, der es Ihnen ermöglicht eher leicht und mit wenig Kraft zu treten.
Von Vorteil ist eine aufrechte Sitzposition, in der Ihr Gewicht auf dem Sattel ruht und Sie nicht nach vorne rutschen wenn sie Ihre Beine ohne Anspannung auf den Pedalen ruhen lassen.

Wahrnehmungssequenz

Fühlen Sie, wie sich Ihre Sitzbeinhöcker auf den Fahrradsitz drücken.
Verändert sich das Gewicht unter Ihren Sitzbeinen, während Sie abwechselnd rechts und links die Pedale treten?
Machen Sie gedanklich eine Pause, sie können aber weiterfahren.
Gehen Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit nun zu Ihrem rechten Sitzbein.
Wie verändert sich der Druck oder die Auflagefläche während Sie mit dem rechten Bein einmal das Pedal nach vorne drücken und danach mit weniger Kraft die Runde vollenden?
Machen Sie wie oben eine Pause……..
Nehmen Sie sich immer so viel Zeit wie Sie brauchen, Sie können auch eine Sequenz noch einmal machen.
Gehen Sie nun mit Ihrer Aufmerksamkeit zu Ihrer rechten Leiste.
Wann öffnet sie sich etwas, wann wird der Winkel etwas kleiner?
Kann Sie sich weit öffnen und Ihr rechtes Bein lang nach unten sinken lassen, nachdem es die Pedale nach vorn getreten hat? Können Sie in dem Moment etwas Kraft loslassen?
Machen Sie eine Pause………
Fahren Sie weiter………Was macht Ihre Atmung?
Spüren Sie nun zu Ihrer rechten Flanke – zwischen Beckenkamm und Achselhöhle.
Wie fühlt sich diese Seite an während Sie Ihre Wahrnehmung auch darauf richten, wie Sie mit Ihrem rechten Bein das rechte Pedal treten.
Werden die Rippen weit, werden sie eng, was macht der Abstand zwischen den Rippen und dem Beckenkamm ?
Machen Sie eine Pause……….
Spüren Sie, ob sich Ihre Flanke, die Leiste, das Bein auf der rechten Seite irgendwann während der Pedalrunde verlängern.
Können Sie Ihr Gewicht an den Sattel und das Pedal abgeben, können Sie noch Spannung lassen und dabei einen ruhigen, angenehmen Rhythmus fahren?
Machen Sie eine Pause……….
Während Sie weiterfahren vergleichen Sie nun, wie Sie Ihre rechte Körperseite und Ihre linke Körperseite wahrnehmen und ob es Unterschiede gibt.
Wenn Sie möchten, können Sie auch absteigen und einige Schritte ohne Rad auf und ab gehen und die Wahrnehmung Ihrer beiden Körperseiten beim Laufen vergleichen.
Gibt es Unterschiede?
Sie können die Lektion hier beenden, oder noch einmal machen, nun mit Ihrer Aufmerksamkeit auf Ihrer linken Seite.
Vergleichen Sie danach wieder beide Körperseiten und spüren Sie, wie Ihre Wirbelsäule und Ihr Becken an der Bewegung teilnimmt.
Diese Lektion können Sie, leicht abgewandelt auch auf dem Pferderücken durchführen. Sie kann Ihnen helfen, Ihre Bewegungen optimal mit denen des Pferdes abzustimmen und einen tiefen Sitz unterstützen.
Viel Spaß!

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Melden Sie sich gerne bei mir, wenn Sie sich für Feldenkraisunterricht – ob alleine oder in der Gruppe – interessieren.

3 + 13 =